Der neue Vorstand stellt sich vor


Bei der Generalversammlung am 04.03.2022 wurde unser Vorstand neu gewählt.

Wolfgang Novy wird nach ca. 30 Jahren ehrenamtlicher Arbeit im Verein nicht mehr zur Wahl stehen. Wir danken Wolfgang ganz herzlich für sein Engagement und die unzähligen Arbeitsstunden, in denen er die Kassa unseres Vereins geführt hat.

Auch Birgit Herzog wird nicht mehr für den neuen Vorstand kanditieren. Wir bedanken uns bei Birgit für ihre Arbeit als Schriftführerin.

Präsiden: Michael „Michi“ Zürnstein

Ich fliege seit 2012 mit dem Paragleiter und liebe vor allem die Naturverbundenheit von Hike&Fly, das stille Abenteuer des Streckenflugs und den Thrill einfacher Freestyle Moves.

Seit 2018 kümmere ich mich als Sportlicher Leiter Paragleiten um Eure Freude und Sicherheit beim Fliegen und das gemeinsame Gruppenerlebnis am Berg und in der Luft.

Als neuer Präsident möchte ich unsere bisherige Aufbauarbeit gemeinsam mit Euch fortsetzen – im Sinne unseres Mottos „Fly4Fun“!

 

Vizepräsident: Hubert Mackner

Ich fliege seit 2011 mit dem Paragleiter und habe bis auf den Motorschein alle Lizenzen zügig abgeschlossen.

Im Frühling 2017 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Seit 2016 bin im Vorstand tätig. Anfänglich als Schriftführer und nach 2 Jahren wechselte ich meine Position zum Vizepräsidenten.

Ich möchte auch in Zukunft den Verein tatkräftig unterstützen und sehe mich auch weiterhin in der Position des Vizepräsidenten.

 

Vizepräsiden: Wolfgang „Wolfi“ Wimmer

2001 habe ich mit dem Paragleiten angefangen und meine Leidenschaft zum Fliegen und für die Berge entdeckt. Es ist für mich ein großes Glück, vogelähnlich und fast spielerisch überall starten und auch wieder toplanden zu können und Teil der Natur zu sein. Meine schönsten Flüge waren nicht die längsten und meistens kombiniert mit einem schönen Aufstieg.

2006 habe ich FlyTandem.at gegründet und darf seither die Freude des Fliegens mit anderen Teilen, die meistens zum ersten Mal in der Luft sind. Immer wieder genial miterleben zu dürfen, wie beeindruckend dieser Moment für alle ist.

Im Verein arbeite ich seit ca. 2010 mit, ab ca. 2014 als Vizepräsident, mit dem Schwerpunkt, die Start- und Landeplätze zu erhalten.

 

Vizepräsident: David Steinbach

Ich bin seit 2018 begeisterter Gleitschirmpilot am Gaisberg und jedes Mal, wenn ich den Blick aus der Stadt auf unseren Hausberg erhebe, macht mein Herz noch immer einen kleinen Freudensprung.

Von Anfang an war es mir ein Anliegen, die Rahmenbedingungen unseres Fluggebietes zu optimieren und die Kommunikation unter den Pilot*innen zu fördern. Daher habe ich bereits im Jahr 2018 die Whatsapp- und Facebook-Gruppen „Gaisbergflieger“ ins Leben gerufen, um so eine bessere Vernetzung der Gaisbergpilot*innen über ein gemeinsames Tool zu ermöglichen.

Das Bewusstsein, dass wir alle Teil des Vereins sind und somit auch Verantwortung für unser gemeinsames Fluggebiet tragen, ist mir ein besonders Anliegen. Ich vertrete die Philosophie, dass Fortschritt nur durch Kooperation, Kollaboration und Kommunikation (auf Augenhöhe!) erfolgreich funktioniert.

Mit der neuen Vorstandsperiode möchte ich gerne mein Know-How und meine Leidenschaft für Fortschritt und Verbesserung einbringen, wobei mir die Infrastruktur (Wetterstationen, Webseite, Kommunikationstools etc.) und die gesetzlichen Rahmenbedingungen (Erhalt der TRA, Kontakt zur Austrocontrol und Politik) unseres Fluggebietes ein besonderes Anliegen sind.

Ich möchte als Helfer und Begleiter zur Seite stehen, um eure Wünsche und Verbesserungsideen tatkräftig zu verwirklichen. Auch als Zuhörer und Sprachrohr für alle Anliegen werde ich zur Verfügung stehe, und die erfolgreiche Arbeit unseres bisherigen Vorstandes mit Freude fortsetzen.

 

Sportlicher Leiter Paragleiten: Markus Baier

Linienpilot, Fi/TRI , Examiner,  Fläche / Helikopter,

Para-  und Hängegleiter seit 1989

Als Reaktion auf die E-Mail des Clubs: „Wir sind noch auf der Suche nach einem sportlichen Leiter Paragleiten und auch nach Leuten, die Lust haben, ohne Vorstandsamt mitzuhelfen, z.B. als Gruppenleiter, bei der Organisation von Veranstaltungen und Ausflügen, bei der Startplatzpflege, als Unterstützung des sportlichen Leiters oder mit technischem oder kreativem Know-How, z.B. beim Gestalten einer neuen Webseite“ stelle ich mein Know-How, meine Zeit und meinen Background zur Verfügung, um hier meinen Anteil im Sinne des Vereins beizutragen.

Nach kurzem Überlegen machte ich also den Vorschlag, mich als Sportlicher Leiter Paragleiten zur Verfügung zu stellen.

Warum?
* Um den Flugsport aus Sicht des Gaisberg-Vereins aktiv mitzugestalten, wenn möglich zu verbessern (mit dem Feedback aller),
* um auf Auflagen und Vorschriften im Sinne des Vereins und aller Mitglieder zu reagieren,
* um proaktiv die Interessen der Mitglieder zu vertreten,
* um den Verein mit all seinen Facetten, wie Wettkampf (div. Cups, Trophys, Meisterschaften), Behörden (Austro Control, Aeroclub, Betriebsleitung Salzburg Flughafen, Land SBG, Naturschutz), Anrainer (Start- und Landeplätze), Zwischenfalle (ÖAMTC, Helibergung, Versicherungen, Baumlandungen) sowie Piloten mit verschiedenem Niveau, so gut es möglich ist, zu koordinieren und zu vertreten.

Auch ist es mir ein Anliegen, mit Hinblick auf die große Anzahl an Piloten/Mitgliedern und das hohe Flugaufkommen, die “Situational Awareness” und somit die Sicherheit zu erhöhen. Speziell bei gleichzeitigem Fliegen von Tandem und Anfängern, von Profis und Acro-Piloten, beim gleichzeitigen Starten und Toplanden.

 

Sportlicher Leiter Drachenfliegen: Nikolaus „Klaus“ Eisl

Ich fliege seit 1976 Drachen und seit ca. 2011 auch regelmäßig mit dem Paragleiter. Die Schwerpunkte meiner Fliegerei haben sich über die Jahre verändert und so hab ich alle Spielarten kennengelernt. In den Anfangsjahre mit dem Drachen habe ich die jungen Disziplinen Wettbewerb und des Kunstflug betrieben und immer schon auch große Strecken geflogen. Mit dem Paragleiter genieße ich heute vor allem Hike&Fly Touren und Streckenfliegen.

Die Geschichte der Fliegerei am Gaisberg hat Armin Rossack auf unserer Webseite beschrieben. Hier findet man auch meinen Bericht über die Entwicklung der Drachenfliegerei.

Ich bin aktuell sportlicher Leiter Drachenfliegen und würde diese Aufgabe gerne auch weiterhin übernehmen.

 

Schriftführer: Reinhard „Reini“ Eberl

Mit dem Größerwerden der Kinder war Zeit für ein neues Hobby in meinem Leben – und so bin ich 2019 zum Paragleiten gekommen. Ich war ziemlich schnell an dem Punkt, wo mir was fehlte, wenn ich nicht regelmäßig in der Luft war.

Am meisten genieße ich Hike&Fly-Touren und habe die H&F-Gruppe des Fly4Fun sehr zu schätzen gelernt, mit der ich immer wieder neue Fluggebiete und neue Leute kennenlerne. Wenn die Zeit für eine ausgedehntere Tour gerade nicht reicht, vielleicht zum Ausklang eines Arbeitstages, bin ich sehr froh über den Gaisberg in meiner Nähe. Dann power ich mich entweder zu Fuß aus, oder fahr schnell mit dem Bus rauf – eine sehr wertvolle Möglichkeit, die ich nicht mehr missen möchte. Inzwischen ist mir klar, wie viel ehrenamtliches Engagement betrieben wird und auch notwendig ist, um uns dieses Fluggebiet zu erhalten. Dazu möchte ich künftig gerne auch einen Beitrag leisten und habe für mich im neuen Vorstandsteam in der Rolle des Schriftführers einen Platz gefunden. Mal sehen, wohin mich das in den nächsten Jahren führt.

 

Kassier: Elisabeth „Sissi“ Eisl

Ich fliege seit 2011, seit 2013 engagiere ich mich im Verein. Zuerst als Schriftführer, seit 2015 als Präsident. Da ich seit einigen Jahren in Tirol wohne und leider nur noch selten am Gaisberg fliege hab ich mich entschieden, nicht mehr als Präsidentin zu kanditieren. Ich würde gerne den Verein in Zukunft als Kassier weiterhin unterstüzten.

Ich fliege vor allem Wettbewerbe, weil man für diese Disziplin zeitlich nicht sehr flexibel sein muss und es gut mit einem Vollzeitjob verbinden kann. Außerdem sind Wettbewerbe so etwas wie geführte Flugreisen und man lernt man viele Fluggebiete kennen.

0 Kommentare zu “Der neue Vorstand stellt sich vor”


  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card