Nachbericht Clubausflug Sand in Taufers


Trotz des angekündigten schlechten Wetters haben sich am Freitag über 20 Piloten auf den Weg nach Südtirol gemacht. Wir wurden entgegen der Vorhersagen von sonnigem Wetter empfangen und konnten die Zeit noch für zwei Flüge vom Startplatz Ahornach nutzen.

Man merkt schnell, dass die Fliegerei in Sand in Taufers eine große Tradition hat. Der Startplatz ist über perfekte Straßen erreichbar, er ist groß und hat Bänke und Liegen für Zuschauer und Piloten. Auch der Landeplatz ist groß, frei anfliegbar und mit Golfrasen und Bänken im Abbaubereich perfekt ausgestattet. Leider war der Wind zu stark und so konnten wir nicht vom wesentlich hören Speikboden starten. Der Blick in die umliegenden 3000er hat aber zum träumen eingeladen, welch großartigen Flüge wohl bei besseren Bedingungen möglich wären. Den Freitag haben wir in einer Pizzeria ausklingen lassen und obwohl alle aufgegessen haben, hatten wir am Samstag leider kein Wetterglück.

 

20150905_105634_resized Es hat merklich abgekühlt und den ganzen Tag immer wieder geregnet. Deshalb haben wir den Tag genutzt um die Burg Taufers zu besichtigen, die Gegend zu Fuß zu erkunden und den Einheimischen beim Aufstellen des Kirchtag-Michl-Baums zuzuschauen.

 

Der Sonntag begann mit Sonnenschein aber auch mit schnell ziehenden Wolken. Wegen dem angekündigten Nordwind ist der Speikboden leider wieder ausgeschieden, aber nicht weit entfernt bei Brunneck liegt der Kronplatz mit einem perfekt nach Norden ausgerichteten Startplatz. Und so konnten wir auch am Sonntag vor dem Nordföhn noch mal von über 2200 Meter starten und thermische Panoramaflüge durch dieses wunderschöne Fluggebiet genießen. Sand in Taufers und das Ahrntal sind auf jeden Fall eine Reise wert.

 

0 Kommentare zu “Nachbericht Clubausflug Sand in Taufers”


  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card