Nach 2 Jahren endlich wieder airborne


Gerald Probst wurde im November 2007 während eines Flugurlaubes in der Nähe des Annapurna bei einem Motorradunfall so schwer verletzt, dass er seitdem Rollstuhlfahrer ist. Bis dahin bescherte der einstige Paragleiter und passionierte Tandempilot hunderten seiner Passagiere am Salzburger Gaisberg einmalige Flugerlebnisse. Letzte Woche startete er erstmals nach seinem Unfall wieder durch. Als Fluggast von Martin Guggenbichler am Flughafen Zell am See.

„Viele „Fußgänger“ die mit mir einen Paragleiter-Tandemflug absolvierten, waren überglücklich, nur mit Hilfe von Sonne und Wind aufzusteigen und die Vogelperspektive zu erleben“, erzählt Probst heute wehmütig.

Startvorgereitung

Startvorgereitung

Für ihn jedoch hat sich der Traum vom Fliegen ausgeträumt, das zumindest glaubte der Salzburger noch bis vor kurzem. Letzte Woche, fast zwei Jahre nach seinem Unfall, wurde er von Martin Guggenbichler eingeladen, wieder einmal in die Lüfte zu gehen. Probst ließ sich dieses Angebot nicht zweimal sagen und so trafen sich die beiden am Flugplatz Zell am See, wo Guggenbichler sein Ultraleicht-Flugzeug, einen motorisierten Hängegleiter – auch Trike genannt,  stationiert hat, mit dem er seit diesem Sommer Rundflüge, sowie Film- und Fotoflüge anbietet. Probst genoss während des einstündigen Fluges die wunderschöne Kulisse rund um den Zeller See und die Hochgebirgswelt, angefangen vom Kitzsteinhorn bis zum Steinernen Meer und dem Hochkönig. Mit für den Fluggast angenehmen und moderaten Steigwerten und bis zu 150 km/h sitzt man bequem hinter dem Piloten, während man neben den Wolken vorbeifliegt. Ein Erlebnis, das Gerald von früher kennt und auf das er lange verzichten musste. „Nach so langer Zeit wieder airborne zu sein, ist schon ein überwältigendes und zugleich vertrautes Gefühl“, so Probst nach dem Flug. Die Behinderung war dabei überhaupt kein Problem. Guggenbichler half Probst mittels Rautek-Griff unproblematisch in das Trike. „Ich bin Martin Guggenbichler sehr dankbar, dass er mich nach so langer Zeit wieder in die Luft gebracht hat. Ich werde auf alle Fälle wieder mitfliegen“, so Probst weiter. Ob er jemals wieder selber fliegen wird und vor allem die Frage mit welchem Fluggerät, lässt sich Probst offen. Vielleicht wird es ja sogar ein Trike …

Mehr Bilder dazu…

1 Kommentar zu “Nach 2 Jahren endlich wieder airborne”


  1. 1 klang

    Hallo Gerald!

    ich freue mich für Dich!

    klaus

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card