AustroControl – Vortrag vom 08.Nov.2011


Am 08. November 2011 fand der sehr interessante und informative Vortrag von Herrn Michael Wieser, im Rahmen eines Clubabends, statt. Herr Wieser kommt von der AustroControl und befehligt nicht nur sämtliche Fluglotsen in Salzburg sondern sitzt selbst vor dem Radar und lotst bzw. managt den Flugverkehr über dem Großraum Salzburg.

Ausschlaggebend für uns als Verein ist, dass sich in nächster Zeit an den bestehenden Lufträumen nichts ändert. Alle Höhenangaben und Koordinaten bleiben bis auf weiteres gleich. Es wird lediglich an einer optimierten Anflugroute über Süd gearbeitet. Diese Anflugroute soll dazu beitragen, dass die Verkehrsmaschinen keinen Umweg oder überflüssige Schleifen fliegen müssen und somit einen direkten Kurs zur Landebahn fliegen können. Dies hilft nicht zuletzt die Umwelt zu schonen, da in Summe gesehen sehr viel weniger Strecke geflogen und bis zum Endanflug zur Piste eine grössere Anflughöhe eingehalten wird.

Eine wesentliche Aussage, mehr ein Appell von Herrn Wieser, nicht nur an uns Hänge u. Paragleiter, sondern an alle Piloten sämtlicher Luftfahrzeuge ist: „Jeder der sich im dreidimensionalen Luftraum bewegt, soll mehr Infos und Ausbildung haben als erforderlich.“ Hier geht es keinesfalls um eine theoretische Ausbildung, welche natürlich auch wichtig ist, sondern viel mehr um Wetterkunde, Erfahrungsaustausch und in unserem speziellen Fall um das Wissen unserer Lufträume und Grenzen inmitten der CTR des Flughafen Salzburg und selbstverständlich in weiterer Folge um die Lufträume und Höhenangaben Richtung Süden.
Es ist absolut notwendig dass jeder Pilot, nicht nur Streckenflieger, über die Höhen und Gebietsgrenzen bescheid weiß, denn wie uns die Aufzeichnungen von Herrn Wieser zeigten liegen die Grenzen zwischen unserem Fluggebiet und der der Verkehrsmaschinen sehr nah beisammen. So kann es z.B. vorkommen dass bei einem speziellen Anflug eine Verkehrsmaschine knapp westlich von Aigen fliegen muss um die Landepiste sicher anfliegen zu können. Der Wendepunkt für diese Anflugroute befindet sich unweit von unserem Landeplatz entfernt. Umso wichtiger ist es dass wir die Vorschriften beachten.
Ein weiterer Punkt den uns Herr Wieser erklärte ist, dass jedes Luftfahrzeug nach Sichtflugbedingungen fliegen darf und kann, also auch große Verkehrsmaschinen. In diesem Fall kann es vorkommen dass uns in unseren gewohnten Fluggebieten oder Flugstrecken der eine oder andere größere Flieger unterkommt. Im sogenannten Luftraum Klasse Echo kann jeder Pilot selbst entscheiden was er macht ohne die Genehmigung über einen Fluglotsen einholen zu müssen. Es gilt hier das Prinzip „See and avoid“, also aufmerksamste Luftraumbeobachtung und ausweichen wenn erforderlich!

Zusammenfassend für alle Piloten: Holt euch die entsprechenden Informationen zu den Fluggebieten in denen ihr fliegen wollt und haltet die Bestimmungen ein! Da der gesamte Luftraum in Österreich geregelt ist gilt dies nicht nur für unser Fluggebiet sondern auch für viele andere. Und wie bereits erwähnt betrifft dies nicht nur Streckenpiloten sondern jeden Hänge- oder Paragleiter!

 

0 Kommentare zu “AustroControl – Vortrag vom 08.Nov.2011”


  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card