10 Jahre Friedensflotte Salzburg! Der Fly4Fun spendet 1.500 Euro!


Vergangenen Samstag, dem 01. Dezember 2012 fand in Stiegl´s Brauwelt die Gala zum 10 jährigen Bestehen der Mirno More Friedensflotte Salzburg statt. Eine sehr gelungene Veranstaltung bei der, im Rahmen des Abendprogramms, auch Friedensflotte-fremden Personen die Tätigkeit, der Aufwand und ein Gesamteinblick in die Mirno More Familie gewährt wurde.

Selbst für aussenstehende, welche die Mirno More Friedensflotte noch nicht im Detail kannten, war der Galaabend alles andere als langweilig! Interessante Programmpunkte, Filmvorführungen und Ansprachen führten durch den Abend. Es wurden Geschichten und Erlebnisse erzählt und man konnte sich ein gutes Bild von den einzelnen Projekten machen.

Es ist nahezu unvorstellbar wieviel Herzblut jedes einzelnen Mitglieds in die Projekte gesteckt und welcher enorme Gesamtaufwand betrieben wird um die Kinder und Jugendlichen glücklich zu machen. Kommt man aus „normalen“ Verhältnissen und ist mit „gutem sozialen Hintergrund“ aufgewachsen, so kann man sich kaum vorstellen was man mit einer „einfachen“ Aktion, „mal eben mit ein paar Kindern Segeln gehen“ bei beeinträchtigten und schwer erziehbaren Kindern und Jugendlichen alles bewegen und erreichen kann.

Es ist schön zu wissen, dass es noch Personen und Organisationen gibt die sich für solche Projekte einsetzen!
Es ist auch sehr schön zu wissen, dass damit Kindern und Jugendlichen geholfen wird die es nötig haben!
Es ist ebenfalls schön zu wissen, dass alle Spenden zu 100% bei den Kindern ankommen und nicht erst ein Verwaltungsapparat durch die Gelder finanziert wird!

Bei den Spendenübergaben durfte der Fly4Fun, vertreten durch Günter Huber, einen Scheck über 1.500,- Euro überreichen! Dieser Betrag wurde bei dem Fest zu unserem 20 jährigen Jubiläum erarbeitet. Damals bekamen wir tatkräftige Unterstützung durch den Arbeitseinsatz einiger Mirno More Mitglieder. Für die Übergabe haben wir einen geeigneten Moment abgewartet und was kann da besser sein als eine Spendengala zum 10 jährigen Bestehen.

Nebenbei sei noch erwähnt dass selbst die Gala keine Kosten verursacht hat bzw. keine Spendengelder dafür ausgegeben wurden. Der Abend wurde gesponsert von der Familie Voithofer (Kongress Gastronomie)!

Infos zur Mirno More Friedensflotte findet ihr HIER!
Einen Beitrag bei Salzburg heute gibts HIER!

 

3 Kommentare zu “10 Jahre Friedensflotte Salzburg! Der Fly4Fun spendet 1.500 Euro!”


  1. 1 klaus

    Warum werden Clubmittel zweckentfremdet verwendet?
    Wie soll der 1.Salzburger Drachenflieger-und Paragleiterclub Fördergelder und Sponsergelder bekommen wenn wir das Geld zwecketnfremdet verwenden!
    In den Statuten steht nichts von Spenden,deshalb steht hier

    § 2 Zweck des Vereines

    Die Tätigkeit des Clubs ist nicht auf Gewinn gerichtet. Der Club bezweckt auf Basis der Gemein-
    nützigkeit:

    die Vertiefung und Förderung des Gleitschirm- u. Drachenfliegens
    die Ausbildung, Schulung und Weiterbildung seiner Mitglieder
    die Anschaffung und Erhaltung von Luftsportgeräten
    die Anschaffung und Verwaltung von Grundstücken für die Ausübung des Flugsportes
    die Erlangung der Genehmigung und Verwaltung von Sonderfluggebieten
    die Durchführung von Luftsportveranstaltungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

  2. 2 Günter Huber

    Hallo Klaus!

    Clubmittel werden keines Falls zweckentfremdet!
    Eine Spende für einen guten Zweck beeinträchtigt in keiner Weise den Erhalt von Förder oder Sponsorgeldern. Hierzu ist zu sagen dass wir erstens keine Sponsorgelder erhalten, mit der Ausnahme von Veranstaltungen wo wir selbst bei verschiedenen Stellen nachfragen. Zweitens werden die Fördergelder welche wir erhalten in Anbetracht der Mitgliederzahlen und der Anwesenheit eines Clubvertreters (Vorstandsmitglied) bei diversen Stitzungen der Dachverbände und nach der Einreichung von diversen Ausgaben (Rechnungen) vergeben. Dies hat also absolut nichts mit getätigten Spenden zu tun und steht nicht in Konflikt mit unseren Vereinsstatuten!

    Weiters bleibt zu der Spende an die Mirno More Friedensflotte nur soviel zu sagen, dass dieses Geld der Reinerlös von unserem 20Jahr-Festl war. Bereits im Vorfeld (auch auf den Plakaten angekündigt) wurde festgesetzt dass dieser Reinerlös an die Mirno More Friedensflotte gespendet wird.
    Ausserdem wurden wir damals tatkräftig von den Mitgliedern der Friedensflotte unterstütz, da wir selbst aus 200 Mitgliedern die benötigten Arbeitskräfte nicht zusammen brachten.

    Leider haben wir sehr viele Mitglieder, welche immer wieder Forderungen haben und unsere Tätigkeiten (auch Spendengaben) in Frage stellen, aber nicht dazu bereit sind sich in den Verein einzubringen. Keine Arbeitsleistungen erbringen wenn wir dringend einige Mitglieder zur Unterstützung benötigen würden. Die Bemühungen des Vorstandes nicht erkennen und dann auch noch in Frage stellen! U.v.m!!!

    Ich bin also sehr froh, dass es noch befreundete Vereine gibt auf die man zurückgreifen kann wenn man selbst die benötigte Hilfe von Clubmitgliedern nicht bekommt. Wenn wir uns dann Revanchieren können, in welcher Form auch immer, in diesem Fall mit einem Reinerlös von 1.500,- Euro, welche zu 100% bedürftigen Kindern zukommen, freut mich das persönlich sehr und ich kann dazu nur sagen dass ich in diesem Falle keine Kritik annehme und es sehr schade finde dass wir (der Vorstand) uns dafür rechtfertigen müssen!

    Beste Grüße
    Günter Huber

  3. 3 slavicek

    Hallo Klaus,

    wenn Du Dir den Beitrag genauer durchgelesen hättest, würdest Du dies wohl gelesen haben, wie es wirklich war.

    Ich zitiere aus dem Text:
    „Dieser Betrag wurde bei dem Fest zu unserem 20 jährigen Jubiläum erarbeitet. Damals bekamen wir tatkräftige Unterstützung durch den Arbeitseinsatz einiger Mirno More Mitglieder…..“

    Persönlich möchte ich noch anmerken, dass die meisten beim Auf – und Abbau beteiligten Personen von Mirno More waren, sich unsere fliegende Jugend kaum blicken lies (AUSNAHMEN sieht man auf den Bildern!) und die „Alten“ mit künstlichen Hüften, Bandscheibenproblemen und weiteren Alterskrankheiten tatkräftig bis zur untergehenden Sonne mithalfen! Man kann es auch teilweise bei den Foto´s ersehen! Z.b.: Bild Nr. 18; Hier sieht man 7 Mirno More Mitarbeiter die bereits die erste Pause eingelegt haben, nachdem sie alle Bierzeltgarnituren aufgestellt hatten. Im Hintergrund sieht man 2 gesunde Clubmitglieder die lieber mit Ihren Partnern an der Hauswand gemütlich den ersten Kaffee genossen, ohne zu helfen. Ihr gutes Recht, sie meckerten auch nicht!

    Weiters fuhren mein Sohn und meine Frau ohne beim Club Mitglied zu sein weit über 50km mit Ihrem privaten KFZ um Erledigungen zu tätigen damit es für uns alle ein nettes Fest wird und wurde, sie meckerten auch nicht. Wenn ich nun alle Helferchen aufzählen müsste, die Club- und Nichtmitglieder sind, ……die Liste wäre lang. Länger jedoch die Liste der Nichthelfenden CLUBMITGLIEDER, traurig aber war.

    Nicht erwähnen will ich die Kosten die durch das organisieren entstanden sind und jeder der Organisatoren selbst getragen hat, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Kosten wie Handy, Druckkosten, Fahrtkosten, Zeit, etc……
    Ein Club lebt durch seine Mitglieder und wegen der inneren Einstellung zum Club.

    Ich hoffe Du hattest an diesem Tag ein wunderschönes unvergessliches Fliegerfest, wie auch die Drachenflieger Ihren Speedrun perfekt abspulen konnten!
    Auch die Tandemflieger haben hatten genug Passagiere am Berg, weil der Shuttleservice perfekt funktionierte, wie für die übrigen Piloten halt auch!

    Bedanken möchte ich mich auch noch bei der Fa. LAVAZZA für Kaffee und Becher, sowie Franke Coffeesystems, die uns die Kaffeemaschine sogar unentgeltlich aus Wien zukommen lies.
    Die Liste könnte man beliebig erweitern, ich möchte aber nur über mein Ressort berichten!

    Auf wunderschöne weitere Feste und Ausflüge im Rahmen unseres Clubs freuend,

    wünsche ich allen Mitgliedern,

    friedlich, besinnliche Weihnachten und viel Gesundheit im neuen Jahr!

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card