Sportliche Erfolge 2018


Unsere Wettkampfpiloten blicken auf ein intensives und erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Das Jahr war geprägt von einem langen und heißen Sommer, durch den fast alle Wettbewerbe der österreichischen Paragleiter-Liga stattgefunden haben, aber oft nur ein Durchgang möglich war. Andererseits waren die Hammertage für die Steckenflieger sehr rar gesäht.

 

Drachenflieger:

Unser Sportlicher Leiter Drachenfliegen, Thomas Weißenberger, nimmt als einziger Pilot regelmäßig an Wettbewerben teil. Für ihn war es eine ereignisreiche und auch ungewöhnliche Drachenflugsaison:

Kein einziger Hammertag zur Streckenjagd in den Alpen, hingegen sehr gutes Wetter bei etlichen internationalen Wettbewerbsveranstaltungen. Somit kommt eine stark konträre Statistik 2018 zustande: kein einzig weiter Streckenflug (in Worten: null), dafür die meiste Anzahl an Wettbewerben, die Tom in einer Saison absolvieren konnte (in Worten: zehn)!

Höhepunkt war heuer die EM in Mazedonien, dessen Vorbereitungsphase sich als Sprung ins kalte Wasser am besten beschreiben läßt. Tom entschied sich nämlich 3 Wochen vor der EM die Drachenmarke zu wechseln und nach 18 Jahren mit Moyes Delta Gliders auf Icaro2000 umzusteigen. Zwei ganz Große Hersteller im Drachenflugsektor.

Dem Wechsel gingen einige Testflüge, Absprachen und Neuverhandlungen voraus. Danach war der Deal perfekt und Icaro setzte alle Hebel in Bewegung, um Tom’s Drachen, einen Laminar 14.1 Vollkarbon mit Technoratuch, rechtzeitig auszuliefern. Stark involviert waren zwei Weltmeister und Werkspiloten wie Manfred Ruhmer als 4-facher Weltmeister und Christian Ciech als abgelöster Weltmeister. Mit einem starken Team im Rücken und einer Waffe an Fluggerät am Autodach ging es vom Bewerb in Laveno, ITA, über die Kobala Open in SLO weiter zum Testen am Monte Cucco in ITA und per Autofähre nach Albanien, um schließlich in Mazedonien für die EM startklar zu sein.

Diese bewies sich ebenso als Achterbahnfahrt, denn gleich an Task 1 nicht im Goal zu stehen, sondern irgendwo auf halbem Weg in einem Tabakfeld, ließ diese EM für Tom nicht so lässig starten. Natürlich fehlten ihm ein paar Flugstunden am neuen Gerät, aber das Vertrauen in Pilot und Drache war ungebrochen. Somit holte Tom 2 Tage später in Task 3 zum Gegenschlag aus, mit einem fetten Tagessieg nach 165 km und harten 4,5 h Flugzeit! Im Klassement rutschte er also mal unter die Top 20. Nach weiteren 4 Durchgängen, genauer gesagt in Task 7, gelang ihm der nächste Streich als Erster ins Ziel zu heizen. Somit war der Eintritt frei für die Top 10 in der Gesamtwertung und einer Schadensbegrenzung.

Nach insgesamt acht geflogen Durchgängen und einer super EM landete Tom schließlich am 8. Rang. Zwar nicht der geplante Podiumsplatz, aber eine coole Aufholjagd allemal.

Danach ging die Wettbewerbstour noch über ITA und FRA wieder zurück Richtung Heimat.
In der FAI-Weltrangliste konnte Tom seinen 5. Platz halten.

 

 

Paragleiter Liga:

An der Paragleiter-Liga haben 4 Piloten aus unserem Verein teilgenommen: Alexander Schalber, Günther Eisl, Peter Fradl und Sissi Eisl. Die Liga umfasste 16 Bewerbe von April bis September mit jeweils zwischen 2 und 5 Tasks. Es mussten nur 2 Bewerbe komplett abgesagt werden. Viele Bewerbe waren aber durch schwierige Bedingungen, niedrige Basis, schwache Thermik oder frühe Überentwicklungen gekennzeichnet.

Alexander Schalber konnte die Österreichische Liga (Österreichische Liga + PWC und Europameisterschaft) und die Austria Cup Super League offene Klasse (nur Bewerbe der österreichischen Liga) mit jeweils über 200 Punkten Vorsprung gewinnen.

 

Peter Fradl hat in der Austria Cup Serienklasse den 26. Platz und in der Newcomer-Wertung den 2. Platz belegt.

 

Sissi Eisl hat in der Austria Cup Serienklasse den 30. Platz und in der Frauenwertung den 2. Platz belegt.

 

Günther Eisl konnte nur an wenigen Bewerben Teilnehmen und hat in der Austria Cup Serienklasse den 36. Platz belegt.

 

Beider Staatsmeisterschaft am Schöckl im April wurde Alexander Schalber Vizestaatsmeister und Peter Fradl holte sich den 2. Platz bei den Newcomern.

Die Landesmeisterschaft fand im Juli im Lungau statt, da die Nationalteampiloten gleichzeitig bei der EM waren, konnte Alex Schalber nicht teilnehmen. Den Landesmeistertitel holte Günther Eisl für unseren Verein nach Salzburg.

Im Juli fand die Europameisterschaft im Paragleiten in Montalegre in Portugal statt. Von uns war Alex Schalber mit dem Österreichischen Nationalteam am Start. 150 Piloten aus 28 Nationen flogen während der acht Durchgänge mit Flugstrecken von 42 bis 93 Kilometern um den Titel. Alex belegte am Ende als zweitbester Österreicher den 35. Platz, in der Nationenwertung kam Österreich auf den 10. Platz.

 

Paragleiter Hike & Fly:

Einige unserer Piloten haben auch an Hike & Fly Wettbewerben teilgenommen:

Thomas Bergmüller wurde 28. beim NOVA Bordairrace Kampenwand

Philip Brugger (7. Platz) und Hellfried Wallner (9. Platz) haben am Grazi Man 2018 als Einzelstartet teilgenommen.

Niko Eder-Sobek (21. Platz) und Philip Brugger (24. Platz) haben als Paragleiter am Red Bull Dolomitenmann teilgenommen.

 

(Fotos: Tom Weißenberger und Österreichische Liga Paragleiten)

0 Kommentare zu “Sportliche Erfolge 2018”


  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card