Alex Schalber holt Vizestaatsmeistertitel nach Salzburg


Vom 28.04. bis 01.05.2018 fand am Schöckl in St. Radegund bei Graz die Österreichische Staatsmeisterschaft im Paragleiten statt. Mit Günther Eisl, Alex Schalber, Peter Fradl und Sissi Eisl haben vier Piloten aus unserem Verein daran teilgenommen.

Die Wetterprognose war nicht perfekt für das lange Wochenende, allerdings war absehbar, dass zwei Tasks möglich sind, deshalb wurde die Veranstaltung nicht abgesagt. Das Fliegen am Schöckl ist ganz anders als das Fliegen bei uns am Gaisberg oder in den Nordalpen. Der Schöckl ist der Hausberg der Grazer und mit 1.445 Meter die höchste Erhebung im Grazer Becker. Rund herum gibt es nur kleinere Hügel, die es nicht einfach machen den richtigen Weg zum Wendepunkt zu finden. Außerdem liegt das Fluggebiet im Nahbereich des Grazer Flughafens und hat deshalb eine ähnlich komplexe Luftraumstruktur wie der Gaisberg.

Am Samstag wurde eine Strecke mit 4 Wendepunkten über 44,75 km ausgeschrieben. Es ging zuerst vom Schöckl nach Norden, dann im Zickzack durchs Pasailer Becken und nach dem vierten Wendepunkt gegen den Wind zurück zum Landeplatz in St. Radegund. Die Herausforderungen waren die durch den Wind turbulenten Thermiken. Außerdem haben sich im Laufe des Tasks die Wolken über dem Pasailer Becken aufgelöst, sodass es für alle, die im hinteren Teil des Felds waren, schwierig war im Flachland Höhe zu machen. Trotzdem erreichten 36 Piloten das Ziel.

Die Tasks am Sonntag und Montag mussten wegen zu viel Wind schon vor dem Start abgesagt werden.

Am Dienstag wurde der Wind endlich weniger, aber dafür sorgte eine hohe 7/8 Bewölkung für thermisch sehr schwache Bedingungen. Nach langem warten am Startplatz wurde der Task über 44,5 km am frühen Nachmittag endlich gestartet. Die Thermiken waren sehr unterschiedlich. Es gab starte Bärte, aber auch sehr viele mit weniger als 0,5 m/s und keine Thermikwolken, die die Bärte angezeigt hätten. Bei ca. 1800 Meter war zudem eine Sperrschicht, durch die nur wenige Piloten dringen konnten. Die Aufgabe führte über 4 Wendepunkte zuerst nach Westen, dann über das Hügelland nach Nordosten, von dort zurück zum Schöckel bevor es ins südliche Flachland und wieder zurück zum Landeplatz in St. Radegund ging. Der Wind war immer noch stärker als vorhergesagt und zusammen mit der niedrigen Basishöhe war der Weg vom Wendepunkt im Nordosten zurück zum Schöckl die größte Herausforderung. Dementsprechend erreichten auch nur 9 Piloten das Ziel. Sissi hat am dem Tag die weiteste Strecke mit einem C-Schirm geschafft, dafür gibt es zwar keine Wertung, aber die Freude ist trotzdem groß.

Nach zwei gewerteten Durchgängen mit konstant guten Leistungen und zweimal Zielankunft kann sich unser Alex Schalber wieder über den Vizestaatsmeistertitel freuen. Wir gratulieren ihm ganz herzlich!

Die perfekte Vereinsleistung wurde durch den zweiten Platz von Peter Fradl in der Newcomerwertung und Sissi Eisl als zweitbeste Frau komplettiert.

Fotos von der Veranstaltung findet ihr hier.

Die Ergebnislisten findet ihr hier.

0 Kommentare zu “Alex Schalber holt Vizestaatsmeistertitel nach Salzburg”


  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

QR Code Business Card